Unsere Kühe

Unsere Milchkühe, Rasse Fleckvieh, leben in einem großzügigen, modernen Laufstall mit hohem Komfort. Sie haben Liegeboxen mit Einstreu, einen großen Futtertisch und viel Platz zur freien Bewegung. Der Stall wurde so gebaut, dass die Tiere viel Licht und Luft haben – wichtige Faktoren für ihre Gesundheit und Lebensqualität. An den zur Verfügung gestellten Bürsten genießen unsere Kühe oft lange, ausgiebige Massagen.

Im Frühjahr 2020 ist unser neuer Außenbereich fertiggeworden. 

Dies ist für unsere Kühe ein Laufhof mit Liegeboxen im  Außenbereich mit einem überdachten Futtertisch dazu. Ohne die Tierzahl zu erhöhen, haben unsere Kühe so jetzt noch mehr Platz und einen Auslauf ins Freie. An der frischen Luft können sie Sonne, und wer will, auch den Regen genießen.

 

 

 

 

 

Nebenan entstand für unsere trächtigen Kühe ein großzügiger, überdachter Abkalbbebereich, um ihnen die Geburt und uns die Überwachung zu erleichtern. Hier haben sie viel Platz, einen eigenen Futterbereich, Ruhe und doch die Nähe zu den anderen Tieren.

Für unsere kleinsten Kälber haben wir in unserem neuen Anbau einen überdachten Kälberstall mit Schiebetor, um je nach Wetter für das richtige Klima sorgen zu können. Im neuen Gruppen-Freilauf können sie mit den anderen Kälbern springen und toben.

 

Seit 1999 melken wir unsere Kühe mit einem automatischen Melksystem (Melkroboter). Seit November 2018 ist unser „Neuer“ im Einsatz. Dadurch können unsere Kühe Tag und Nacht, wann immer sie wollen, selbst zum Melken gehen. Natürlich werden aber „überfällige“ Kühe zum Melken geführt. Dieser Technikeinsatz ist besonders tierfreundlich. Der Roboter erkennt das Euter jeder Kuh und passt die Melkung so speziell an. Zudem misst der Roboter täglich verschiedene Werte, z.B. Fett- & Eiweißgehalt, Milchzucker, Zellgehalt, etc. Er liefert auch viele wertvolle und wichtige Daten, wie tägliche Milchleistung, Aktivität und Parameter zur Eutergesundheit und Fruchtbarkeit unserer Tiere.

Unsere Kälber sind ungefähr 3 Wochen in Einzelboxen, aber nebeneinander mit Sichtkontakt, untergebracht, um die Nahrungsaufnahme und ihren Gesundheitszustand, der in der Anfangszeit besonders wichtig ist, beobachten zu können.  Anschließend sind sie mit den anderen Kälbern zusammen im neuen Gruppen-Freilauf unseres überdachten Außenbereichs. 

Sie bekommen bis zur 12. Woche Frischmilch zur Tränke und eine eigens für sie zusammengestellte Heu-Misch-Ration. Danach kommen sie in den Kälberstall, der einen großen Auslauf in unseren Garten bietet. 

Die weiblichen Kälber sind quasi die nächste Kuh-Generation für unseren Milchviehbetrieb.

Unsere Kalbinnen (Jungrinder) kommen, wenn es die Witterung zulässt, auf die Weide rund um unseren Hof und genießen dort das frische Gras.  15 von ihnen dürfen den Sommer sogar auf der Alm im Jenbachtal verbringen. Mit ungefähr 2 ½ Jahren bekommen sie ihr erstes Kalb und geben dann auch zum ersten Mal Milch. Erst ab diesem Zeitpunkt ist es eine „richtige“ Kuh.

Die Milchkühe bekommen nur das Beste unserer Gras- & Maissilage. Um eine ausgewogene Ernährung der Tiere zu gewährleisten wird mittels Rationsberechnung entsprechend Getreide und Mineralfutter zugemischt. Die Fütterung unserer Tiere ist gentechnikfrei.